Montag, 4. September 2017

Ankunft in Zell

Am letzten Ferienlagermorgen brachten die Kinder ihre fertig gepackten Koffer direkt vor dem Frühstück zum Anhänger, damit dieser beladen werden konnte. Während die Kinder frühstückten und sich die Zeit bis zur Abfahrt draußen vertrieben, hatten die Teamer im Haus einiges zu tun. Alle Zimmer, Flure und Treppen mussten geputzt werden, genauso die Bäder und WCs, der Speisesaal, die Aufenthaltsräume und natürlich die Küche. Die Materialkisten wurden wieder in den Pfarrbus gestapelt und nach der Hausabnahme konnte auch das letzte Auto um halb eins das Gelände von Schloss Ebersberg verlassen.
Im Reisebus ging es deutlich ruhiger zu als noch vor zwei Wochen. Viele Kinder holten den verpassten Schlaf der letzten Tage nach oder spielten in Ruhe Karten, während andere ganz in ein Buch vertieft waren.
Am Sonnenparkplatz warteten schon Eltern, Geschwister und zum Teil auch Haustiere auf die Ferienlagerkinder. Bei schönem Wetter konnten sie sich endlich wieder in die Arme schließen.
Gemeinsam wurde zum Abschluss das von den Teamer gedichtete Lied gesungen, bevor die Kinder sich verabschiedeten und mit ihren Eltern den Heimweg antraten. Bestimmt hatten sie einiges zu erzählen über die letzten 14 Tage.




Ein Wiedersehen wird es beim Bildernachmittag geben. Der Termin wird hier auf dem Blog und in der Schwarzwälder Post bekannt gegeben.

Das Lagerteam hat den Abend traditionell bei einem guten Abendessen ausklingen lassen und die besten Geschichten aus dem Lager nochmal Revue passieren lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten