Samstag, 4. November 2017

„Kleines Lager“ Sommerferienfreizeit der Seelsorgeeinheit Zell a. H.

Bildernachmittag: Harry Potter und das Kleine Lager 2017

Von Yvonne Spitzmüller
Auenwald/Zell a. H. 14 tolle Ferientage verbrachten 49 Kinder aus Zell und umgebenden Gemeinden in den Sommerferien gemeinsam mit 13 Betreuern in Auenwald. Team des Kleinen Lagers lädt zum Bildernachmittag ein.


Harry Potter und das Geheimnis von Schloss Ebersberg


Auf Schloss Ebersberg – stilecht mit Schlossmauer und Turm – ließen Harry Potter und seine Freunde richtiges Hogwarts-Feeling aufkommen. Bereits am ersten Abend lösten die Kids gemeinsam ein verhextes Rätsel bei Cluedo und erkundeten das Schloss Ebersberg.
Auch im Rollenspiel drehte sich alles um die magische Zauberwelt von Harry Potter und der Zauberschule Hogwarts: Die Kinder schafften es, die Rätsel zu lösen und mit Zaubertrank und Zauberspruch die verhexte Hermine zu befreien.

Im Lagerkino auf großer Leinwand und mit Popcorn tauchten alle in Harrys Geschichte ein.

Pfarrer Gerner besuchte die Gruppe für zwei Tage. Gemeinsam wurde ein Lagergottesdienst zum Thema Freundschaft vorbereitet, der dann bei schönem Wetter im Hof des Schlosses unter schattenspendenden Bäumen gefeiert wurde.



Erfrischendes Programm an heißen Tagen

Das gute Wetter wurde auch bei der Wasserolympiade ausgenutzt: Bei den magischen Wasserspielen mussten die Kinder an verschiedenen Stationen ihr Geschick unter Beweis stellen. Die Wasserolympiade gipfelte in einer riesigen Wasserschlacht, bei der keiner trocken bleiben konnte: Mit Eimern, Bechern, Schüsseln, Wasserbomben und Gartenschläuchen wurde von allen Seiten kräftig für Abkühlung gesorgt.

Die Umgebung des Schlosses wurde bei verschiedenen Aktionen und Ausflügen erkundet. Vom Schloss zur Bushaltestelle in Auenwald verlief ein kleiner Pfad mit über 300 Stufen durch den Wald. Mit dem Bus ging es in der ersten Woche zur Kletterhalle, in der die Kinder in schwindelerregende Höhen kletterten. Als Belohnung für den anstrengenden Aufstieg konnte man sich in Gipfelbücher eintragen oder mit Lichtern und Glocken allen verkünden, dass man es nach ganz oben geschafft hat.

Nach Backnang ging es in der zweiten Woche zum Stadtausflug mit Stadtspiel. Die Kleingruppen bekamen einen Stadtführer von Backnang, der leider einige Fehler enthielt. Die Kinder machten sich auf den Weg in den Straßen und Gassen die Informationen zu überprüfen und zu korrigieren, bevor sie mit ihrem Taschengeld durch die vielen Geschäfte zogen. 

Das traditionelle Lagercasino forderte das Spielglück der Kinder heraus. Bei Black Jack, Bingo, Roulette und vielen anderen Spielen wurde das Spielgeld fleißig vermehrt. Umgesetzt wurde es sogleich an der Casinobar gegen magische Leckereien wie Nasenblutnougat, Hauselfohren oder Schokofrösche, dazu einen Kürbissaft oder ein Gläschen Feuerwhisky.

Am Bunten Abend konnten alle ihre verschiedenen Talente unter Beweis stellen: Gesang, Tanz und auch Artistik wurde dem Publikum geboten. Den Abschluss gestaltete das Lagerteam mit einem umgetexteten Lied. Schon beim ersten Refrain konnten viele Kids einstimmen „….war’n wir 14, 14 Tage wach, oder einfach im Lager?“


Nach 14 ereignisreichen Tagen, an denen auch kreative Workshops, Gelände- und Gesellschaftsspiele nicht zu kurz kamen, machte sich die Gruppe des Kleinen Lagers wieder auf dem Heimweg nach Zell. Am Sonnenparkplatz wurde der Bus schon sehnsüchtig von den Familien erwartet. Gemeinsam wurde der Lagersong vom Bunten Abend angestimmt, bevor sich alle auf den Weg nach Hause machten.

Verantwortlich für das tolle Programm und die Organisation der Freizeit waren die 13 ehrenamtlichen Betreuer Svenja Welle, Katrin Pfundstein, Simone Müller, Anja Baumann, Hannah Brucher, Felix Schmieder, Martin Plener, Benedikt Bräutigam, Benedikt Pfundstein, Robin Günther, Lutz Brucher, Philipp und Yvonne Spitzmüller.
Ein großes Dankeschön geht auch an viele Geschäfte von Zell und Biberach, die das Lager wieder mit zahlreichen Sach- und Geldspenden unterstützten.



Bildernachmittag und Voranmeldung
Das Betreuerteam lädt alle Kinder des letzten Ferienlagers gemeinsam mit ihren Familien zum Bildernachmittag am 12.11.2017 ins Pfarrheim St. Symphorian Zell ein. Ab 17 Uhr wird der Bildervortrag die 14 Tage Revue passieren lassen. Zum Bildernachmittag sind auch alle eingeladen, die sich für das nächste Ferienlager anmelden möchten. Am Bildernachmittag besteht die Möglichkeit, Kinder im Alter von 8-13 Jahren zum Ferienlager 2018 anzumelden. Ziel der 14-tägigen Freizeit vom 20.08.-02.09.2018 ist das Ferienheim Haslachmühle in der Nähe des Bodensees. Nähere Informationen beim Bildernachmittag am 12.11.2017 oder unter www.kleines-lager.de.

Keine Kommentare:

Kommentar posten