Freitag, 24. August 2018

Affenberg und Schlosssee in Salem


Donnerstag
Am Donnerstag wurden wir direkt nach dem Frühstück mit einem Bus am Haus abgeholt. Er brachte uns nach Salem. Am Eingang kreisten schon die Störche und unterhielten uns, bis die Eintrittskarten gekauft waren. Am Affengehege angekommen ging es in kleinen Gruppen den Rundweg entlang. Zu Beginn erhielt jeder eine Hand voll Popcorn, um die Affen zu füttern. Direkt hinter der Popcornstation saßen auch schon die ersten Affen, wohlwissend, dass jeder das Füttern gleich mal ausprobieren wird. Fasziniert beobachteten die Kinder, wie vorsichtig und sachte die Affen das Popcorn von der Handfläche nahmen. In der Mitte des Rundweges fand eine Fütterung statt. Dort konnte man auch vieles über die in Salem wohnenden Affen erfahren und Fragen stellen. 

Nicht nur den Affen schmeckte das Popcorn....



Nach der Tour durch den Affenwald trafen sich alle Kleingruppen wieder am Ausgang zu einem Picknick. Das Küchenteam hatte ein kleines Buffet vorbereitet, das großen Anklang fand.


Vom Affenberg ging es 4 km zu Fuß weiter zum Schlosssee. Im Schatten wurde unser Lager aufgeschlagen. Der See sorgte für Erfrischung nach der Wanderung. 

Leider gab es auch ungewollte „Erfrischung“ von oben. Der See musste verlassen werden und bei einem Stück Kuchen warteten die Kinder, bis das Wetter kurz wieder besser wurde. Auch der Wasserspielplatz und Sand wurden getestet. Als dann aber eine riesige schwarze Wolke aufzog, mussten sich alle schleunigst unterstellen, um dem starken Regen zu entkommen. Die Hand war kaum noch vor Augen zu erkennen und alle waren froh, als der Bus kam, um alle nach Hause zu bringen.

Zuhause warteten schon heiße Spaghetti und eine leckerere Soße – mit Hilfe des Küchenmixers konnten Zucchini, Auberginen, Zwiebeln, Knoblauch und Karotten in der Tomatensoße versteckt werden.

Nach dem Essen wurde die Post verteilt und danach gingen alle Kinder einmal unter die Dusche.

Keine Kommentare:

Kommentar posten