Mittwoch, 22. August 2018

Zimmerschilder, Lagerfahne, Kiosk und Lagerfeuer

Dienstag

Nach einer ersten kurzen Nacht trafen sich alle mehr oder weniger ausgeschlafen zu einem Morgenimpuls auf der Wieser zwischen Tag- und Nachthaus. Bei einem Kennenlernspiel mit Luftballonen konnten die Namen nochmal ein bisschen geübt werden.

Gestärkt vom Frühstück setzten sich die Kinder in Kleingruppen mit je zwei Betreuern zusammen, um die Verhaltensregeln „Fair unterwegs“ des Präventionsprogrammes der Erzdiözese gemeinsam zu besprechen. Ein Armband erinnert uns nun während der Freizeit an diese Verhaltensregeln.
Auch Phileas Fogg hatte heute wieder eine Aufgabe gemeinsam mit den Kindern zu lösen, um weiter an ihrem Plan, die Welt in 14 Tage zu umrunden, zu arbeiten.
Nach dem Mittagessen wurden fleißig Zimmerschilder gebastelt und auch die Lagerfahne wurde vervollständigt: Alle Kinder und alle Teamer haben ihren Namen auf der Fahne ergänzt.
Gleichzeitig hatte heute Nachmittag zum ersten Mal das Kiosk geöffnet. Die Kinder nahmen sich ausgiebig Zeit, das umfangreiche Warenangebot zu begutachten und die ersten Einkäufe zu tätigen. Chips, Schokoriegel, Schlümpfe, Esspapier und noch viel mehr wechselte den Besitzer und wurde natürlich auch gleich probiert.
Nachmittags sprach sich schnell herum, dass wohl bald die ersten Zimmernoten anstehen. Also wurde aufgeräumt, gefegt, der Müll geleert und die Betten gemacht.
Der Geruch des Lagerfeuers strömte am späten Nachmittag bald über das gesamte Gelände. Bei Würstchen und Salatbuffet lies es sich jeder gut schmecken. Ein Stück Wassermelone als Nachtisch gab es später am Lagerfeuer, wo auch zu Jéromes Gitarrenklängen gesungen wurde.







Keine Kommentare:

Kommentar posten