Donnerstag, 27. August 2020

Saturn


Nach einer langen Reise mit Castraminor landeten wir heute Morgen auf dem Saturn. Nach dem Frühstück machten wir uns frisch gestärkt auf den Weg in den umliegenden Wald. Bei einem Geländespiel mussten die Kinder gegen die Betreuer würfeln. Würfelten sie eine höhere Augenzahl als die Teamer, erhielten sie einen Geldchip. Mit den erworbenen Geldchips konnten sich die Kinder Bausteine kaufen, um eine Raumstation auf dem „Saturn“ zu bauen. Die Größte Station gewann.

Nach dem Vesper machten wir uns anschließend auf den Weg zum Bodensee. 

Trotz der kalten Temperaturen des Saturns trauten sich so gut wie alle Kinder unter der Aufsicht von Betreuern in den See zu springen und zu schwimmen. Auf dem Heimweg zu unserer Raumstation Castraminor machte sich langsam nach der langen Erkundungstour die Müdigkeit breit. Dementsprechend haben wir uns nach einem warmem Essen bei einem Film erholt und unseren gemeinsamen dritten Tag zusammen ausklingen lassen.

Und so haben wir schließlich gemerkt, wie die Zeit auf dem Saturn wohl doch viel schneller als auf der Erde vergeht. Nun sind alle bereit für den nächsten Planeten und weiteren Abenteuer.


Keine Kommentare:

Kommentar posten