Montag, 31. August 2020

Absturz auf den Mars

Morgens um neun starteten wir mit Fallschirmspielen in den Tag. Nach dem Frühstück packten wir unsere Rucksäcke mit Proviant und machten uns auf den Weg zu einem Aussichtspunkt. Dort angekommen erfuhren wir, auf welchem Planeten wir uns heute aufhalten werden, nämlich dem Mars.


                        



Dabei gab es jedoch ein großes Problem. Die Rakete, mit der wir von Castraminor auf den Mars geflogen sind, erlitt eine Bruchlandung. Somit saßen wir fest. 
Nun war es die Aufgabe der Kinder, sechs Gegenstände zu erwerben, um eine neue Rakete zu bauen. Dies war jedoch keine leichte Aufgabe, denn nicht jeder Bewohner auf dem Mars wollte bei der Suche helfen. 
So musste beim "Kriegsgott des Marses" zuerst ein Spruch aufgesagt werden, um ihn zu besänftigen. Dem Alien-Mädchen Stix musste man versprechen, den Planeten schnellstmöglich wieder zu verlassen. Erst daraufhin verriet sie das Codewort, mit dem der Roboter Apollo neun repariert werden konnte, denn diesen hatte sie umprogrammiert. Zum Glück waren Alexander Gerst und Christina Koch gerade aufgrund von Forschungsarbeiten ebenfalls auf dem Mars, denn sie hatten wichtige Informationen, wie zum Beispiel einen  neunen Bauplan für eine Rakete. So gelang es allen Kindern diese zu bauen und wir konnten wieder zurück zu Castraminor fliegen.


Gut gelandet öffnete der Imbiss "Space-Space-Burger". Dort durfte sich jeder Burger, Pommes und Salat bestellen. 



Nach diesem aufregenden Tag ließen wir den Abend bei einem Kinobesuch ausklingen. Morgen geht unsere Reise durch das Weltall weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar posten